Ruhr-Gymnasium Witten

Das RGW @ Aktuelles @ Spende für die Schachjugend am Ruhr-Gymnasium

Digitale Schule
MINT freundliche Schule
MoodleMedienscoutsEuropaschule in Nordrhein-Westfalen
Partnerschule des Leistungsports
Bildungspartner NRW
Schule ohne Rassismus
Zukunftsschulen NRW
Kooperationsnetz Schule - Wirtschaft (KSW)
ruhr.sv
Förderverein und EhemaligenbörseQualitätsanalyse NRW

Spende für die Schachjugend am Ruhr-Gymnasium25.10.2019

Die vielen Schach spielenden Schülerinnen und Schüler des Ruhr-Gymnasiums können sich ab sofort über weitreichende Unterstützung durch die Schachabteilung der Sport Union Witten-Annen freuen. Bei einem gemeinsamen Treffen in der Schule vereinbarten Klaus Lohmann und Boris Lauer als Vereinsvertreter mit dem Schulleiter Dirk Gellesch und dem für den Bereich Schach zuständigen Lehrer Andreas Lackner eine weitreichende Kooperation von Ruhr-Gymnasium und Schachabteilung. Die Einzelheiten der Kooperation sollen in den nächsten Wochen vereinbart und von den entsprechenden Gremien beschlossen werden.
In der gemeinsamen Sitzung zeigte sich Klaus Lohmann als Leiter der Schachabteilung begeistert über das große Engagement des RGW im Schachbereich. Herr Lohmann, seit 1966 Vorsitzender der Schachabteilung der SUA, ist die Jugendarbeit besonders im Bereich des Schachs seit langer Zeit eine Herzensangelegenheit. Daher erklärte er sich spontan bereit, die Arbeit am RGW mit einer persönlichen Spende von zehn Schachbrettern und Figurensätzen zu unterstützen. Pünktlich zum Ende der Herbstferien fand am 24.10. in den Räumlichkeiten der Schachabteilung die Übergabe des Materials statt, das schon eine Woche später bei der jährlichen Mannschaftsmeisterschaft am RGW zum Einsatz kommen soll. Da in diesem Jahr fast siebzig Schülerinnen und Schüler teilnehmen, sind die zehn neuen Bretter eine große Hilfe. Außerdem können in den großen Pausen und Freistunden Schachbretter im Sekretariat ausgeliehen werden. Das Ruhr-Gymnasium bedankt sich bei Klaus Lohmann für die großartige Unterstützung und freut sich auf die zukünftige Zusammenarbeit mit der SUA.

 


<- Zurück zu: Das RGW