Ruhr-Gymnasium Witten

Lernen am RGW @ Mittelstufe

Europaschule in Nordrhein-Westfalen
Partnerschule des Leistungsports
Bildungspartner NRW
Schule ohne Rassismus
MINT freundliche Schule
Zukunftsschulen NRW
Kooperationsnetz Schule - Wirtschaft (KSW)
ruhr.sv
Förderverein und EhemaligenbörseQualitätsanalyse NRWMedienscouts

Mittelstufe

Die Mittelstufe setzt die in der Erprobungsstufe begonnene Arbeit fort. Sie bereitet in drei Schuljahren auf die Arbeit in der Oberstufe vor.

Mittelstufe am RGW:

 

Schwerpunkte:

In der Jahrgangsstufe 7 werden die Profile Sport, Musik, Naturwissenschaften und Europa fortgesetzt.

 

Wahlpflichtbereich:

In der Jahrgangsstufe 8 hat jeder Schüler im Wahlpflichtbereich die Möglichkeit, nach seinen Neigungen einen  Kurs für zwei Schuljahre zu belegen. Dadurch besteht auch die Möglichkeit, individuellen Neigungen der Schwerpunkte in den Jahrgangsstufen 5 bis 7 fortzusetzen.

Sprachen

Französisch

Latein

Naturwissenschaften (zur Zeit)

Informatik

Bionik (Biologie/Physik)

Gesundheit (Biologie/Physik/Chemie)

geplant: Science in English (mit bilingualen Modulen)

Gesellschaftswissenschaften (zur Zeit)

Schülerfirma

Geofix (Erdkunde/Politik/Wirtschaft)

Das Kursangebot wird nach Interessenlage der Schülerinnen und Schüler variiert.

 

Bilinguale Module:

Es ist geplant, im Differenzierungsbereich in Zukunft regelmäßig bilinguale Angebote zu machen wie z. B. Science in English.

 

Unterricht und Lernmethoden:

Die Klassenlehrer-Teams sind für die 3 Jahre Mittelstufe Ansprechpartner für Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern, auch die Lehrerteams bleiben nach Möglichkeit konstant.

Der Unterricht wird durch Projektarbeiten, auch fächerübergreifend, erweitert.

 

Zentrale Prüfungen:

Die landesweiten Lernstandserhebungen in der Klasse 8 erproben weitere Methoden der Lernstoffüberprüfung und machen für Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern die bisher erreichten Kompetenzstufen transparent.

 

Individuelle Förderung/ Förderung sozialer Kompetenz:

Die relevanten Aspekte sind unter „Unsere Philosophie“ beschrieben, Beispiele für die Mittelstufe sind der freiwillige Sanitätsdienst, die Aids und Drogen- Informationstage durch Pro Familia und studentischen Mitarbeitern der umliegenden Universitäten, ein dreitägiges Sozialpraktikum in der Jahrgangsstufe 8.

 

Fahrtenprogramm:

Klassenfahrten erweitern Fähigkeiten, soziale Kompetenz und festigen die Gemeinschaft, darum fahren alle 8. Klassen zu einer achttägigen Skifahrt ins Ahrntal. In der Klasse 9 gibt es eine ein-zweitägige Fahrt nach Straßburg oder Brüssel mit Besuch des Europaparlaments.

Eintägige Exkursionen im Rahmen des Fachunterrichts finden in allen Mittelstufenklassen statt.

Die Klassen 8/9 pflegen seit vielen Jahren einen gegenseitigen Austausch mit Houplines (Frankreich).

 

Arbeitsgemeinschaften:

Neben den stufenübergreifenden AGs werden auch spezielle AGs für die Bedürfnisse der Mittelstufenschüler angeboten wie Rechtskunde, Wirtschaftsenglisch, Theater-AGs in Deutsch und Englisch.

 

Beratung:

a)    zum Auslandsaufenthalt:

In einer Informationsveranstaltung werden sowohl die schulischen Voraussetzungen für einen längeren Auslandsaufenthalt erklärt als auch durch eine außerschulische Fachberatung die organisatorischen Abläufe beschrieben und Tipps zur Wahl von Organisationen gegeben. Einzelberatungsgespräche sowie Gutachten für Stipendien und Bewerbungen im Ausland schließen sich an.

b)    zum Lösen von Problemen:

Die Schul-Sozialpädagogin steht montags und freitags auch  Mittelstufenschülern zur Verfügung. Auch die Klassenlehrer und die Mittelstufenkoordinatorin beraten bei individuellen Problemen.

c)    zur Oberstufe:

Ab dem 2. Halbjahr der Jahrgangsstufe 9 wird durch Informationsveranstaltungen und individuelle Beratungsgespräche auf die Bedingungen in der Oberstufe vorbereitet.

 

Lange Tage:

In der Regel gibt es in der Mittelstufe ein bis zwei Nachmittage mit einer Doppelstunde. Es besteht sowohl die Möglichkeit zu einer warmen Mittagsmahlzeit im schuleignen Cafe‘ als auch die Möglichkeit für die Mittelstufe, außerhalb des Schulgeländes die Mittagsmahlzeit mit Genehmigung einzunehmen. Ein Ruheraum steht zur Entspannung in der Mittagspause zur Verfügung. Die Mittelstufenschüler können sich weiterhin als Helfer für den sportlichen Bereich der Übermittagsfreizeitangebote zur Verfügung stellen und an der Ausnildung zum „Sporthelfer“ teilnehmen.

 

SV-Arbeit:

In der Mittelstufe stellen sich aus den Klassen 8/9 Paten für die 5. Klassen zur Verfügung, sie helfen den Neuen sich einzuleben, sind bei Klassenfesten dabei und organisieren solche auch für die jüngeren Jahrgangsstufen.

Mittelstufenschüler engagieren sich in der SV für die Verschönerung des Umfeldes Schule und bieten jüngeren Schülerinnen und Schülern Nachhilfe an.