Ruhr-Gymnasium Witten

Das RGW @ Aktuelles @ Austausch des Ruhr-Gymnasiums mit Logroño, Spanien

Europaschule in Nordrhein-Westfalen
Partnerschule des Leistungsports
Bildungspartner NRW
Schule ohne Rassismus
MINT freundliche Schule
Zukunftsschulen NRW
Kooperationsnetz Schule - Wirtschaft (KSW)
ruhr.sv
Förderverein und EhemaligenbörseQualitätsanalyse NRWMedienscouts

Austausch des Ruhr-Gymnasiums mit Logroño, Spanien24.04.2017

Nachdem im letzten Oktober eine Schülergruppe aus Nordspanien mit ihren beiden Lehrern eine Woche in Witten bei den Familien von RGW- Schülern verbrachte, traten die Wittener Schüler mit den begleitenden Lehrern Frau Beckers und Herr Bierbrodt nun den Gegenbesuch an und verbrachten eine ereignis- und lehrreiche Woche in Spanien.

Das dort zusammengestellte Programm beinhaltete einen ganztägigen Ausflug in die europäische Kulturhauptstadt 2016 San Sebastian im Baskenland, eine geführte Tour in das Kloster Yuso und Stationen des berühmten Jacobswegs.

Der Kontakt zwischen den Schülern beider Schulen vertiefte sich so sehr, dass zahlreiche Schüler in den Sommerferien ihre neuen Freunde besuchen möchten, mit denen sie auf Englisch und Spanisch kommunizierten.

Die Schülergruppe aus Witten wurde auch in die Stadtverwaltung von La Rioja eingeladen und von einer Abgeordneten des Bildungsministeriums empfangen und begrüßt.

Bei diesem Empfang hielt die Schülerin Ylva Matejko die folgende Rede, die mit viel Beifall gewürdigt wurde.

Intercultural education is absolutely necessary in a globalised world.

We have to learn to reflect cultural differences from various perspectives in order to understand them.

Only if we understand the differences, we can appreciate diversity. And only if we appreciate diversity, we can see ourselves as a part of a whole.

And we all are a part of our generation. A generation that is more connected than any other generation before.

A generation that is more united than any other generation before.

Our teachers want to contribute to this process of growing closer together and of globalising ourselves.

That is why they have organized this exchange.

Let us all be thankful for that.

 

Sabine Beckers


<- Zurück zu: Das RGW