Ruhr-Gymnasium Witten

Das RGW @ Aktuelles @ Überraschungen bei der Schachmeisterschaft - Jüngster wird Erster

Digitale Schule
MINT freundliche Schule
MoodleMedienscoutsEuropaschule in Nordrhein-Westfalen
Partnerschule des Leistungsports
Bildungspartner NRW
Schule ohne Rassismus
Zukunftsschulen NRW
Kooperationsnetz Schule - Wirtschaft (KSW)
ruhr.sv
Förderverein und EhemaligenbörseQualitätsanalyse NRW

Überraschungen bei der Schachmeisterschaft - Jüngster wird Erster01.07.2019

Bei der Schachmeisterschaft am RGW für die Klassen der Mittelstufen (Klassen 7, 8 und 9) kam es in diesem Jahr zu einer Überraschung. Das Teilnehmerfeld lag von den Wertungszahlen und der Spielstärke sehr eng beieinander, so dass es zu sehr knappen Partien kam, bei der ein kleiner Fehler schon das Ergebnis verändern konnte.
Letztlich setzte sich aber der jüngste Spieler souverän durch: Nach sechs zum Teil sehr knappen Partien hatte Guillaume Vega-Grodwohl (7d) 5 Siege und 1 Unentschieden auf dem Konto. In der entscheidenden Partie konnte er sich gegen Noah El Kady (8b) durchsetzen, der mit der höchsten Wertungszahl als Favorit ins Rennen gegangen war. Noah hatte Guillaume in der Partie stark unter Druck gesetzt, aber Guillaume verteidigte seine Stellung verbissen. Schließlich setzte Noah alles auf eine Karte und startete einen heftigen Angriff, bei dem er eine Figur opferte, um den König angreifen und mattsetzen zu können. Guillaume hielt dem Angriff aber stand und konnte eine weitere Figur gewinnen, woraufhin bald das Schachmatt folgte.
Diese Partie machte den Weg frei für zwei andere Spieler: Julian Zöllner (8b) war mit der niedrigsten Wertungszahl in das Turnier gegangen, hatte heute aber seinen Glückstag: Mindestens drei enge Partien gewann er am Ende durch Fehler seiner Gegner, die er eiskalt ausnutzte. So landete er mit 5 Punkten aus 6 Partien völlig verdient auf Platz 2.
Auch der dritte Platz war eine Überraschung: In einem seiner ersten Turniere landete Salam Sow (9b) direkt auf dem Treppchen und wurde mit 4,5 Punkten dritter. Vierte und damit bestes Mädchen wurde Meryem Boz (8a) mit 3,5 Punkten knapp vor Noah El Kady mit ebenfalls 3,5 Punkten.
Zum Ende des Schuljahres findet am Donnerstag, 4.7.2019, schließlich noch mit über 50 Teilnehmern die RGW-Schulmeisterschaft im Schach statt.

Andreas Lackner


<- Zurück zu: Das RGW